Jump to content
Game-Labs Forum
Sign in to follow this  
Jim Beamreach

Schiffsbau und das Holz

Recommended Posts

Es ist ja toll das wir so viel freiheit haben ein Schiff zu bauen wie wir es möchte.

Aber es geht mir langsam auf die Nerven. Wähle holz x und holz y und man hat ein schnelles oder ein super gepanzertes Schiff. 

Warum diese vielfältigkeit, es würde doch voll reichen ein Schiff zu bauen wie es historisch gebaut wurde. 

Als Beispiel die Coni, der Rahmen aus Oak und die planken aus live oak fertig. Beim crafting können geringfügige Variable werte kommen. Nach dem motto der Kiel ist leicht verzogen oder das Ruder ist schwergängiger. Hier sollten die Unterschiede aber nur gering ausfallen. 

Sagen wir im bereich der geschwindigkeit nur 0,2 knoten +/-, bei der Panzerung maximal ein wert von 0,1-0,25%. Die Drehgeschwindigkeit auch nur maximal um 0,1-0,2 grad in der Variante, währen die Schiffe von ihren grundwerten sehr ähnlich. Die werte die ich jetzt hier angebe sind nur grobe werte.

Man kann die Schiffe, wie bisher duch modifikationen aufwerten, aber auch hier sollte kein Schiff wie eine 1st Rate, durch upgrades und die variable beim Bauen zu einem Motorgetriebenen Schiff werden das auf einmal 2knoten schneller wird.

Was meint ihr?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
24 minutes ago, Lucius Esox said:

Es ist ja toll das wir so viel freiheit haben ein Schiff zu bauen wie wir es möchte.

Aber es geht mir langsam auf die Nerven. Wähle holz x und holz y und man hat ein schnelles oder ein super gepanzertes Schiff. 

Warum diese vielfältigkeit, es würde doch voll reichen ein Schiff zu bauen wie es historisch gebaut wurde. 

Als Beispiel die Coni, der Rahmen aus Oak und die planken aus live oak fertig. Beim crafting können geringfügige Variable werte kommen. Nach dem motto der Kiel ist leicht verzogen oder das Ruder ist schwergängiger. Hier sollten die Unterschiede aber nur gering ausfallen. 

Sagen wir im bereich der geschwindigkeit nur 0,2 knoten +/-, bei der Panzerung maximal ein wert von 0,1-0,25%. Die Drehgeschwindigkeit auch nur maximal um 0,1-0,2 grad in der Variante, währen die Schiffe von ihren grundwerten sehr ähnlich. Die werte die ich jetzt hier angebe sind nur grobe werte.

Man kann die Schiffe, wie bisher duch modifikationen aufwerten, aber auch hier sollte kein Schiff wie eine 1st Rate, durch upgrades und die variable beim Bauen zu einem Motorgetriebenen Schiff werden das auf einmal 2knoten schneller wird.

Was meint ihr?

Genau die Variablen Werte die du anpassen willst werden über die verschieden Hölzer gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persönlich finde das mit den Hölzern auch recht gut gelungen. Holz in seiner Vielfalt ist einer der wenigen Rohstoffe die auch strategisch-wirtschaftlich eine Rolle spielen. Zum Beispiel ist der Besitz und der Kampf um White Oak Häfen ist ein belebendes und motivierendes Element im Spiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich find verschiedene Hölzer eigentlich nice, kann man sein Schiff anpassen wie man es haben möchte. Immer so mit Vor- und Nachteilen halt.

Leider ist es nicht gebalanced, sodass die meisten Hölzer fürn Arsch sind =)

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja aber braucht man Mahagony, Bermuda und co.!

Nicht wirklich es wurde mit sicherheit keine Victory, 3rd Rate und co. mit diesen Hölzern gebaut. Es wurden maximal vor Ort verfügbare hölzer benutzt um dinge instandzusetzen, sofern kein Material mehr im ausreichenden mengen auf einem Schiff verfügbar wahr.

Meiner meinung nach sind die Unterschiede beim Schiffsbau zu hoch so wie sie jetzt sind.  Wenn in Frankreich 3 Renomee's gebaut wurden wahren sie vom grund gleich mit geringen abweichungen aber es gab bestimmt keine die 11knoten fuhr und eine die 15knoten fuhr.

Mir geht es hier um die Balance zwichen zwei gleichen Schiffen und nicht um die Abschaffung von hölzern, im allgemeinen.

Es wird im moment viel mit Windkräften gearbeitet um etwas mehr Realismus einzubringen, aber im selben moment werden Fantasieschiffe gebaut.

Sagen wir für eine Cutter wird in Zukunft nur Oak benötigt und die Variablen Werte bei der Herstellung, sind nur gering und nicht wirklich spielentscheident. Würde es kein davonlaufen mehr geben da beide in etwa die selben grundvoraussetzungen haben. Ob der eine Cutter nun 12.4knoten und der andere 12.6knoten macht ist im gefecht nicht relevant, ob es nun 446 Hp sind oder 454Hp macht auch keinen großen unterschied. Aber zu sagen ich hab einen Firwood Cutter und und kann dann mit 13,5(kein Realer wert)Knoten durch die gegend hüpfen und wenn ich merke ich hab keine chance, dann  zünde ich meinen Firwoodtyp-Nachbrenner um davonzulaufen, macht für mich keinen sinn. Es verzert nur die verhältnisse und bringt unruhe ins Spiel und keine Balance.

Die meta ist im moment nimm ein Schiff, bau es Schnell für PvP bau es Schwer für PB's.

Das problem für mich ist nicht das holz an sich mit dem was gebaut wird. Sondern was daraus resultiert. Man könnte doch sagen ein Cutter wird aus Oak/Oak gebaut, eine Lynx aus Oak/Fir eine Pickle aus Fir/Bermuda .............. eine Victory aus Oak/Teak, eine L'Ocen aus Teak/Mahagony aber die Basiswerte wie sie im Spiel derzeit sind bleiben erhalten.

Somit kann man weiter um Häfen mit wichtigen ressourcen kämpfen. Wer eine L'Ocen bauen will muss entweder die Häfen einnehmen um an die benötigten Ressourcen zu kommen oder Handeln. 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Quote

Als Beispiel die Coni, der Rahmen aus Oak und die planken aus live oak fertig.

Andersrum.

Quote

Warum diese vielfältigkeit, es würde doch voll reichen ein Schiff zu bauen wie es historisch gebaut wurde.

Joa, bloss dann wären 95 Prozent der Schiffe aus Eiche (ich red hier von den Spanten). Fir (eigentlich ein Sammelsurium an  Kieferarten) wurde nur in Notzeiten - wenn keine Eiche vorhanden war oder wenns schnell gehen musste - und hauptsächlich für 'kleinere' Schiffe wie Fregatten - eingesetzt, weil die Pötte, die damit gebaut wurden, nach ein paar Jahren auseinandergefallen sind.

Bei anderen Bauteilen wie den Querverstrebungen (knees), Planken und Masten kamen zumeist eh andere Holzarten zum Einsatz , je nachdem was der dafür zuständige Konstrukteur gerade für am geeignesten hielt (v.a. Ulme)

Und Live Oak...naja. Bei der Conny wurde das zusätzliche Gewicht der live oak frames bei der Entwicklung schon mit einberechnet. Ne Conny aus normaler Eiche oder gar aus Kiefer wäre kein besonders gutes Segelschiff, das wäre einfach zu steif (siehe brit. Nachbau der President).

 

Also gameplaybedingte Verwendung von Holzarten bitte ned mit dem verwechseln, wie das damals gehandhabt wurde :)

Edited by Malachi
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Lucius Esox said:

Ja aber braucht man Mahagony, Bermuda und co.!

 

 

 

So lange die Teak/White Oak Meta herrscht, leider nicht.

Wozu auch was anderes bauen? mit Teak/White Oak gibts keine Negatives, man kann es sauschnell machen oder nen Tank draus bauen. Gleichermaßen geeignet für OW Hunting oder Port Battle Schiffe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, das Crafting würde vermutlich wieder mehr Spaß machen, wenn es innerhalb gewisser Grenzwerte bei jedem Schiff geringfügige zufällige Abweichungen gäbe, die durch den Craftlevel bzw. die Anzahl von Schiffen, die man schon gecraftet hat (5x eine Connie) beeinflußbar wären. Nur so ne Idee.

Edited by Allons!

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 hours ago, Allons! said:

Naja, das Crafting würde vermutlich wieder mehr Spaß machen, wenn es innerhalb gewisser Grenzwerte bei jedem Schiff geringfügige zufällige Abweichungen gäbe, die durch den Craftlevel bzw. die Anzahl von Schiffen, die man schon gecraftet hat (5x eine Connie) beeinflußbar wären. Nur so ne Idee.

Nun ja, die Idee der besonders gelungenen Exemplare klingt immer recht gut, hat aber zur Folge, dass jedes Schiff das nicht besonders gelungen ist, praktisch unverkäuflich ist ... wenn der Crafting-Erfolg auch noch von der Erfahrung abhängt, können sich Neulinge nie auf dem Markt behaupten ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
9 hours ago, Trino said:

Nun ja, die Idee der besonders gelungenen Exemplare klingt immer recht gut, hat aber zur Folge, dass jedes Schiff das nicht besonders gelungen ist, praktisch unverkäuflich ist ... wenn der Crafting-Erfolg auch noch von der Erfahrung abhängt, können sich Neulinge nie auf dem Markt behaupten ...

Für mich soll es keine besonders gelungenen Exemplare geben, deshalb sollte die variable beim bau auch nur im 0.X% bereich liegen. Dazu wie berechnet man Erfahrung im Schiffsbau, wenn einer nur T-Lynx baut um auf LvL50 zu kommen hat er ja keine erfahrung beim bau einer Aga oder einem anderen Schiff. Im crafting sollten Schiffe so wie es ist vom Craft-Rang abhängig sein und nicht von einer Imaginären erfahrung.

On 18.12.2017 at 1:04 PM, Batman said:

So lange die Teak/White Oak Meta herrscht, leider nicht.

Wozu auch was anderes bauen? mit Teak/White Oak gibts keine Negatives, man kann es sauschnell machen oder nen Tank draus bauen. Gleichermaßen geeignet für OW Hunting oder Port Battle Schiffe

Das ist im grunde das was ich damit Sagen möchte, wenn im moment Teak/White Oak vorherrscht, sind theoretisch alle Schiffe gleich.

Wenn man jetzt sagt man benötigt holz X und holz y, zum bau eines Schiffes und für das ander schiff braucht man holz A und holz Z, würde es denn jetzt theoretisch überflüssigen hölzern einen sinn geben.  Dafür bekommt jedes schiff auf grund seiner Basis daten wieder eine daseins berechtigung im Sinne von Jäger/Supporter/Brawler(Tank) und damit sind die Schiffe das was sie wahren oder sind und nicht wie ein X-Wing der von einem Todesstern überholt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 hours ago, Trino said:

Nun ja, die Idee der besonders gelungenen Exemplare klingt immer recht gut, hat aber zur Folge, dass jedes Schiff das nicht besonders gelungen ist, praktisch unverkäuflich ist ... wenn der Crafting-Erfolg auch noch von der Erfahrung abhängt, können sich Neulinge nie auf dem Markt behaupten ...

Auch weniger gut gelungene Schiffe finden je nach Preis ihre Käufer, und sei es auch nur um mit dem Montagssegler in Missionen XP zu sammeln oder in der Flotte mitgenommen zu werden. Hatten wir ja auch schon, als die Schiffsqualität noch in Exceptional, Mastercraft etc. gemessen wurde und davon die Zahl der belegbaren Slots abhing, da wurden auch blaue Schiffe im Grunde gerne genommen, vor allem als Einsteiger in diesen Typ.

Das mit den Neulingen mag richtig sein, dass war aber noch nie so, dass ein Markt besonders freundlich zu Neulingen war. Zur Zeit leveln alle im Zweifel möglichst schnell durch die XP durch, ohne das es Möglichkeiten zur Spezialisierung gibt. Mit einem System, dass die Zahl der gebauten Typen berücksichtigt könnte man sich spezialisieren auf einen oder mehrere Typen, die dann eben regelmäßig auch besonders gut werden. Meines Wissens nach entspricht so ein System auch am ehesten der Wirklichkeit der damaligen Zeit, mangels Wissens der physikalen Gegebenheiten waren Intuition und Erfahrungswissen für das Ergebnis ausschlaggebend.

Grüße, Allons!

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 18.12.2017 at 12:16 PM, Malachi said:

Joa, bloss dann wären 95 Prozent der Schiffe aus Eiche (ich red hier von den Spanten). Fir (eigentlich ein Sammelsurium an  Kieferarten) wurde nur in Notzeiten - wenn keine Eiche vorhanden war oder wenns schnell gehen musste - und hauptsächlich für 'kleinere' Schiffe wie Fregatten - eingesetzt, weil die Pötte, die damit gebaut wurden, nach ein paar Jahren auseinandergefallen sind.

https://de.langenscheidt.com/englisch-deutsch/fir

Fir ist weder Fichte noch Kiefer sondern Tanne.. o/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahem...wenn man im 18. Jahrhundert ein Schiff aus 'fir' gebaut hat, hat man damit eigentlich (pitch) pine gemeint, es wurde als Art Überbegriff für die für den Schiffsbau geeigneten, harten Kiefernhölzer verwendet...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 19.12.2017 at 10:42 PM, Trino said:

Nun ja, die Idee der besonders gelungenen Exemplare klingt immer recht gut, hat aber zur Folge, dass jedes Schiff das nicht besonders gelungen ist, praktisch unverkäuflich ist ... wenn der Crafting-Erfolg auch noch von der Erfahrung abhängt, können sich Neulinge nie auf dem Markt behaupten ...

 

Von welchem MARKT redest Du? Ich sehe keinen.

Craftet eh jeder für sich selbst und/oder den Clan.

 

Die Vorschläge sind toll.

"Crafting" kann man das was hier existiert ja nicht nennen, sondern Augen zu und Knopf drücken.

 

SINNZUSAMMENHÄNGE, wie was wie und warum zusammenpasst, kann ich im derzeitigen Spiel keine erkennen.

Das Battlesystem mal ausgenommen.

 

Fantasieschiffe? Ja, klar. ich habe in meinem Bauch mal gerade 800 Mann als Ersatz. Wenn ich in meinem Enterkampf von meinen 300 Mann 250 verliere, WUPS,

die kommen dann mal aus dem Bauch hervorgekrochen.

 

Ich erinnere mich gut an die Änderung. Das war mein persönlicher "Immersions-Killer".

Keine Ahnung, warum ich das Spiel danach weiter gespielt hatte.

 

Na ja, schaun wir mal was 2018 so rauskommen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, Malachi said:

Ahem...wenn man im 18. Jahrhundert ein Schiff aus 'fir' gebaut hat, hat man damit eigentlich (pitch) pine gemeint, es wurde als Art Überbegriff für die für den Schiffsbau geeigneten, harten Kiefernhölzer verwendet...

Verstehe, wenn die von Tanne gesprochen haben meinten sie Pinie als Überbegriff für Kiefer. Sorum gesehen haben wirs ja heute gut, wo Life Oak noch Life Oak und Pixelhaufen der passende Oberbegriff ist. :)

Edited by Allons!

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 18.12.2017 at 11:34 AM, Jon Snow lets go said:

Ich find verschiedene Hölzer eigentlich nice, kann man sein Schiff anpassen wie man es haben möchte. Immer so mit Vor- und Nachteilen halt.

Leider ist es nicht gebalanced, sodass die meisten Hölzer fürn Arsch sind =)

Kann man so nicht sagen, bis auf Mahagoni hat alles seinen Platz, Teak soundso, Fir und Bermuda für die flotten, Caguarian/Sabicu ist für die Brawler vom ALDI, White Oak für nur die harten komm inn Garten und Life Oak/White Oak ist für die sizilianischen Zementmischer, die gebannt die Ladezustände ihrer Decksbatterien mitverfolgen. Selten mit etwas so zufrieden gewesen wie mit den Hölzern hier im Spiel.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...