Jump to content
Game-Labs Forum
Sign in to follow this  
Georg Fromm

Das wäre ja mal in der Tat was Neues...

Recommended Posts

Schaut doch mal hier rein:

Das könnte dem Spiel in der Tat eine neue Richtung geben, so etwas wie wirklich noch nie dagewesener Content. Vielleicht hat ja auch jemand Lust die Sache mal für uns komplett zu übersetzen, damit uns keine Nuancen entgehen.

Hört sich für mich nicht schlecht an....

P.S. Natürlich muss noch immer das ganze Eco-System überarbeitet werden :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, hier nun die Übersetzung des Posts:

 

Hallo Kapitäne.

Wie möchten Euch gerne einige Infos zu möglichen Änderungen am Conquest System mitteilen. 

Momentane Probleme
Erfahrungen neuer Spieler sind gemischt und hängen schwer von der Nation ab, die man wählt.

  • Neue Spieler im Spiel haben absolut keine Informationen über den Status der Nation, der sie beitreten.
  • Manchmal tritt man einer glücklichen starken Nation bei, aber oft erwischt man eine schwächere Nation.
  • In Folge haben Spieler einer stärkeren Nation eine bessere Spielerfahrung als Spieler einer schwächeren, die das Spiel dann aufgeben. 
  • Das momentane nationale Conquest System ("Nimm deinem Feind alles weg") verstärkt dieses Problem. 
  • Online Schwankungen verstärken dieses Problem noch mehr - wenn deine Nation nur 10 Kapitäne hat, kannst du nicht mehr spielen, weil der Wettbewerb des Conquests für dich somit entfällt, was in Folge die Qualität anderer Spielmöglichkeiten reduziert.
  • Also werden die meisten neuen Spieler (die keiner "winning nation" beigetreten sind) eine unzufriedene Population und verlassen das Spiel anstelle Spaß zu haben.

Alts.

  • Alts beeinträchtigen den Conquest. Da gibt es nichts hinzuzufügen.

Lösung

Offizieller Bescheid über die Änderungen im politischen System der Karibik.

  • Europäische und Nordamerikanische (momentane Nationen und weitere) Mächte kommen überein, keinen Hafen anderen Nationen zu überlassen.
  • Nationen schließen die Augen vor freibeuterischen Aktivitäten in der Karibik und erlauben freien regionalen Kampf.
  • Nationen beginnen mit Steuererhebungen für alle Aktivitäten in der Karibik (Stempelsteuer) für alle Käufe, Rohstoffabbau und Waldabbau und Handel zwischen Spielern.
  • Nationen geben Charterverträge (Erlaubnis diese zu erstellen) für eine neue Art von privilegierten Unternehmen: Kriegsunternehmen oder Clans denen erlaubt wird, in der Karibik die Kontrolle über Regionen zu übernehmen. 
    • laufende Gilden und Clans bleiben bestehen.
    • neue privilegierte Kriegsunternehmen können von den Spielern ins Leben gerufen werden, um Regionen zu kontrollieren und Steuern zu erheben.
  • Kapitäne die kein Mitglied eines privilegierten Kriegsunternehmens sind dürfen jeden Hafen in jedem Schiff anlaufen. 
  • Mitglieder privilegierter Kreigsunternehmen dürfen folgende Häfen anlaufen
    • Nationale Häfen.
    • Häfen anderer privilegierter Kriegsunternehmen der eigenen Nation.
    • alle anderen Häfen, deren Gouverneur dies erlaubt (das ist noch offen)
  • Nationen werden solchen privilegierten Kriegsunternehmen erlauben, Steuern zu erheben in Regionen, die diese kontrollieren, aber nicht den Eigentumswechsel des Hafens zu einer anderen Nation.
  • Privilegierte Kriegsunternehmen dürfen den Steuersatz im Vergleich zum Regierungssteuersatz etwas anheben oder senken. Jegliche Steuer eines Hafens fließt in die Kasse der privilegierten Kriegsunternehmen für die Entwicklung der Region.
    • Zum Beispiel. Ein spanisches privilegiertes Kriegsunternehmen kann die Gustavia Region übernehmen und dort Steuern erheben (Steuer darf höher oder niedriger sein als die nationale Steuer). Die Stadt wird schwedisch bleiben aber wird von einem spanischen Gouverneur kontrolliert (privilegiertes Kriegsunternehmen).
    • Weitere Optionen für privilegierte Kriegsunternehmen werden überlegt.
  • Nur privilegierte Kriegsunternehmen dürfen an Port Battles teilnehmen. Nur der Clan (Kriegsunternehmen) der den Hafen angreift und der der den Hafen verteidigt darf am Port Battle teilnehmen.
    • wenn beispielsweise die East India Company sich dazu entschießt eine Region von der Hanseatic League zu übernehmen, dürfen nur Kapitäne die Mitglied bei einer der beiden Unternehmen sind, am Port Battle teilnehmen.Das können sie tun, sogar wenn sie zu der gleichen Nation gehören.
  • Nationen werden privilegierten Kriegsunternehmen erlauben einander anzugreifen, selbst wenn beide zur gleichen Nation gehören. Dies ermächtigt die Kriegsunternehmen, Streitigkeiten offen auszutragen, falls jemand der Meinung ist, dass Interessen des Unternehmens gefährdet sind.
  • Kreigsunternehmen haben kein Warenhaus aber verwenden ein spezielles Hafenwarenhaus das dem Unternehmen zugewiesen wird. (1 Warenhaus pro Region)
    • Weil das Warenhaus zur Stadt gehört, fallen alle Besitzgüter einschließlich Steuergelder einem anderen Unternehmen zu, falls dieses die Kontrolle über die Stadt übernimmt. 
    • Das bedeutet, alle greifbaren Gegenstände sind verloren (mit Ausnahme von Schiffen) wenn der Hafen von einem anderen Unternehmen übernommen wird.
  • Wenn Kapitäne einem Unternehmen beitreten, müssen sie eine bestimmte Zeit dabei bleiben und können dürfen erst danach wieder wechseln.
    • Nach dem Austritt können sie auch eine bestimmte Zeit keinem neuen Unternehmen beitreten (um das Hin- und Herspringen zwischen Unternehmen zu verhindern).

Mögliche Konsequenzen: Alts sind komplett vom Conquest ausgeschlossen und das bringt Stabilität für neue Spieler, die nun unabhängig von der Nationenwahl das gleiche Spielerlebnis haben.

Diskussionen willkommen.

Die Überarbeitung des Systems braucht einige Zeit, aber wird erfolgen mit Berücksichtigen der Schwächen, die in dieser Diskussion aufgedeckt werden. Somit empfehlen wir den Kapitänen, sich nicht allzu sehr mit dem Conquest System abzumühen, weil nämlich die Karte nach dem Einbauen dieses Features komplett in den Urzustand zurückversetzt wird.

Edited by mikawa
  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Übersetzung, Mikawa!

Verstanden hab ich allerdings trotzdem nur die Hälfte - ist dies nun ein neuer Ansatz
für ein faireres Spiel, oder wird das Ganze nur einfach viel komplizierter???

Ich muß frischen Kaffee machen, und dann alles nochmal lesen... :wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kaffee klingt gut, am besten eine komplette Thermoskanne ;-) Ich habe die kryptischen Anmerkungen auch nur teilweise verstanden, klingt für mich zu kompliziert für eine griffige Spielmechnanik aber vielliecht täuscht ja der erste Eindruck ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, grob zusammengefasst: die kleinen Clans, Neulinge und Einzelspieler dürfen über die Steuer nicht nur länger für ihre Schiffe grinden, nein, sie sollen auch noch den großen Clans ihre Schiffe damit bezahlen, damit selbige sie dann noch besser ganken können und dafür nichtmal selber das Schiff zusammengrinden müssen. 

Ja ne is klar, wer glaubt denn das da irgendwer länger als ein paar Wochen mitmacht? Erst gehen die kleinen, dann beschweren sich die PVP-ler das ja niemand mehr in der Open world is den man ganken kann, dann gehen die auch, und ende.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mikawa zunächst mal meinen Dank für deine Übersetzung.

So wie ich das verstanden habe, erfolgt mit dieser angedachten Änderung eine Hinwendung zu einem Clansystem und die Abwendung von den Nationen, da sie eigentlich nur schmückendes Beiwerk sind. 

Kontrolle in den einzelnen Regionen wird von den privilegierten Kriegsunternehmen (Clans) ausgeübt, die zwar de facto einer Nation angehören, aber letztendlich auf eigene Rechnung arbeiten. Es wird daher territorial (national)keine Veränderung mehr bei der Zugehörigkeit der Häfen geben.

Nehmen wir mal ein aktuelles Beispiel:

Die HRE als privilegiertes Unternehmen der Schweden erobert z.B. La Habana (die aktuelle Hauptstadtregion der Spanier). Dies bedeutet im Spiel, das die Region zwar spanisch (national) bleibt, aber die HRE legt z.B. die Steuern hier fest. Durch diesen Wechsel haben dann z.B. in Habana nur Kapitäne 

a ) der HRE Zutritt

b ) von anderen privilegierten schwedischen Kriegsunternehmen

c) alle Kapitäne die nicht Mitglied in einem privilegierten Kriegsunternehmen (also clanlose) sind

d) und wenn ich das richtig verstanden habe auch alle spanische Kapitäne (auch mit Clananschluss)  da Habana ja noch ein nationaler Hafen ist. Diese Option erscheint mir etwas sehr merkwürdig, aber warten mir mal ab.

Kurzum, die Clans gewinnen an Gewicht, die Nation verliert an Bedeutung (eigentlich genau wie in EvE, für die Leute die es kennen). Da die Nationen offensichtlich auch erlauben, dass zwei Kriegsunternehmen der eigenen Nation sich bekriegen, hat jetzt quasi jede Nation auf einen Schlag die Piratenmechanik am Hals.

Ob das so durchkommt....

Edited by Dominique Youx

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 minutes ago, Christoph said:

Mir gefällt's 

Mir nicht. Ich bin ganz und gar gegen eine noch weitere Stärkung der ohnehin schon starken Clans.
Vielmehr bräuchte NAVAL ACTION einige Erleichterungen für die kleinen Clans und vor allem für die Einzelspieler.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und mir ist es egal.

Bleibe eh auf dem PvE.

Trotzdem klingt das Ganze doch recht kompliziert.

 

Wie lange dauert ein Early Access eigentlich so im Schnitt bis zu einem Release?

5 Jahre oder auch länger?^^

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich nun mühevoll die ganze Originaldiskussion durchgelesen habe,  komme ich für mich persönlich zu dem Schluss, das die geplante Abkehr von der Nation hin zu den Clans nicht mein Ding ist. Ich spiele NA weil ich ein Fan von Spielen wie Pirates oder POTBS war/bin, weil ich mich historisch für die Epoche interessiere und weil ich aufgewachsen bin mit Piratenfilmen oder Büchern über die Abenteuer von Horatio Hornblower. All das würde mit der angedachten Änderung nicht mehr zusammenpassen und von daher würde ich da nicht mitziehen.

Neben diesen rein subjektiven Gründen, habe ich auch Zweifel an der rein praktischen Umsetzung und ihrem Erfolg, da ich glaube, dass es das Spiel nicht retten wird, wenn man nur diesen Teilaspekt ändert. Warum sollten Riesenclans mehr als zwei oder drei Regionen erobern wollen? Wirtschaftliche Gründe können hierfür eigentlich nicht die Ursache sein, da alle Regionen so strukturiert sind, dass sie zu einem Großteil den wirtschaftlichen Bedarf zum Schiffsbau abdecken. Ohne eine komplette Überarbeitung der Wirtschaft läuft es letztendlich darauf hinaus, dass man kämpft weil man es kann und weil man Spaß daran hat. Die potentiellen Ziele werden vervielfacht, da man nun auch die Leute bekämpfen kann, die auch zur eigenen Nation gehören. Für die PvPler sicher eine gute Nachricht. Die wenigstens halbwegs sicheren Regionen gehören somit der Vergangenheit an. Schon jetzt war das Geschrei groß, wenn man beispielsweise vor der eigenen Hauptstadt bzw. tief im eigenen Gebiet von Feinden versenkt wurde.

Wie wird eigentlich das Leben in meinem kleinen familiären Clan nach der Änderung? Jetzt bin zumindest noch durch die Nation teilweise mitgeschützt. Wie ist das wenn mein 10 Mann Clan von der HRE aufs Korn genommen wird? Die Welt mag ja groß erscheinen, aber sie ist doch nicht annähernd so groß wie in EvE wo man seine Nische als kleiner Clan im halbwegs sicheren  PvE-Gebiet finden kann. Wie organisiere ich meinen Schiffsbau? Läuft nicht alles auf die Riesenclans hinaus? 

Viele Fragen sind noch völlig ungeklärt. Ich habe das Gefühl, das tatsächlich bestehende Probleme wieder mal mit dem Vorschlaghammer von den DEVS aus dem Wege geräumt werden sollen. Und ich vernute weiter, dass solch ein radikaler Paradigmenwechsel und der damit zu erwartende Wipe wieder mehr Spieler kostet, als das er sie zurückbringt

P.S. @Mr.Bush manchmal frage ich mich allen Ernstes ob du deine Beiträge und Fragen ernst meinst oder ob das ein Versuch ist nur ein wenig rumzutrollen? Ich versuche dir mal (hoffentlich abschließend) etwas Klarheit zu verschaffen. Wer in der Tat glaubt, dass in einem Spiel wo die DEVS ihren Schwerpunkt in die Entwicklung von Schiffskämpfen und das RvR/PvP legen, der Aspekt des PvE mehr als eine Randerscheinung ist, der hat den Schuß nicht gehört. Der gerade noch vor kurzem geäußerte Wunsch nach einem eigenen PvE-Clienten war ja wirklich der Höhepunkt. Was soll man da eigentlich entwickeln? Ihr habt einen Server und da wurde das PvP abgeschaltet....da habt ihr euren eigenen Clienten, fertig.

Natürlich wird kein DEV die PvE interessierten Spieler offen vergraulen, eure 40€ sind genauso viel wert wie die eines PvP/RvR Spielers und es macht sich ja auch hübsch in der Werbung für das Spiel. Aber teile mir doch bitte mit, ob du nur ein einziges Feature hier bis jetzt entdeckt hast, dass exklusiv im Hinblick auf die PvE Spielerschaft entwickelt wurde. Du kommst mir vor wie ein Spieler der für Counterstrike oder Battlefield eine eigene PvE-Variante haben will. Hallo....es gibt in der Tat Spiele, wo PvE nicht wirklich ins System passt bzw. einem Großteil der Spieler Spaß macht.

Und um deine Frage bzgl der Dauer des EA zu beantworten (war bestimmt auch nur ein Trollversuch). Es gibt hier absolut keine Richtlinien bzw. Erfahrungswerte. Ein Day-Z ist seit 5 Jahren in der Entwicklung (EA) und ich vermute irgendwann werden Spieler voll Stolz sagen, "ich habe das Spiel bereits in meiner Jugend im Early Acess gespielt und heute zocke ich mit meinem Enkel immer noch im EA". Aber es gibt auch Gegenbeispiele so wie z.B. Ark, dass bereits im EA gut spielbar war und das in dieser Phase kontinuierlich erweitert wurde. Heute steht es nach nicht ganz 2 Jahren vor dem Release.

Such dir einfach das für dich Passende heraus.

Edited by Dominique Youx

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, Wolfram Harms said:

Mir nicht. Ich bin ganz und gar gegen eine noch weitere Stärkung der ohnehin schon starken Clans.
Vielmehr bräuchte NAVAL ACTION einige Erleichterungen für die kleinen Clans und vor allem für die Einzelspieler.

Ich finde sogar, dass Meinungen von Solospielern schlichtweg ignoriert werden. Das ganze Geschehen im Forum wird doch immer von ein paar wenigen "großen" Clanmitgliedern diktiert, so hat es für mich zumindest den Anschein.

Wie die Änderungen sich hier auswirken, da bin ich auch skeptisch. Das Argument, man braucht einen nationenunabhängiges Conquest System ist doch schlicht an den Haaren herbei gezogen. Warum sollte ein neuer Spieler, der sich für eine kleine Nation entscheidet, weniger Spaß haben als einer der einer großen beitritt? Ich habe momentan viel Spaß bei den Dänen auch wenn ich an keiner Portbattle teilnehme. Gerade am Anfang ist es doch völlig egal, da ist man doch von Conquest und 1st Rates "monatelang" entfernt. Ich behaupte sogar, nach meiner persönlichen Erfahrung, dass ein neuer Solospieler im Moment vermutlich ein Jahr benötigen wird, um eine 1st Rate fahren zu können.

Im Gegenteil: der Clan-basierte Ansatz macht den nationalen Zusammmenhalt kaputt. Kein Mitglied eines großen Clans springt für mich in die Bresche, wenn ein Pirat meine Trader Brig angreift. Warum auch? Er hat doch nur seine Steuern im Kopf und wie er mir das Geld abzocken kann. Im übrigen wird das wirtschaftlich sowieso eine Katastrophe. Stellt euch mal vor, zu den sowieso geringen Gewinnraten kommt auch noch ein Steuerabzug. Das Ganze liest sich auf dem Papier noch ganz gut, aber wie soll das in der Praxis aussehen? Ich vermute das Spiel wird noch viel komplizierter als es schon ist und das ist wirklich ein Grund für Neulinge, aufzuhören.

Im Übrigen gehöre ich nicht der Fraktion an, die einfach sagt: na gut, dann warte ich halt auf Naval Action Legends. Ich liebe die vielen Aspekte der OW, die Abwechslung und die Spannung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Originalthread haben die DEVS sich für das Feedback bedankt und angekündigt, ihren Einleitungspost entsprechend zu aktualisieren. Insofern wird sich die Diskussionsgrundlage bald wieder etwas verändern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt ein Update des OP bezgl. des Themas wie folgt:

 

NEUE KURZVERSION (vereinfacht auf Grundlage des Feedbacks und der Diskussionen)

Kriegsunternehmen und nationale Zugehörigkeit

  • Clans können Kriegsunternehmen gründen
  • Port Battles sind nur für Kriegsunternehmen zugänglich
  • Kriegsunternehmen können Steuern in Häfen erheben (beispielsweise wenn der nationale Standard-Steuersatz 15% beträgt können sie ihn auf 0% herabsetzen oder auf 30% anheben) 
  • Kriegsunternehmen können andere Kriegsunternehmen derselben Nation nur in Port Battles bekämpfen
  • Kriegsunternehmen können einen kontrollierten Hafen zur freien Stadt deklarieren (frei für alle Nationen) oder als nationale Stadt (frei nur für die eigene Nation)
  • Kriegsunternehmen müssen ihre Mitglieder eigenverantwortlich prüfen wenn das gründlich getan wird sind Alts kein Problem mehr für Port Battles
  • Hostility Änderungen
    • Hostility Grind wird entfernt
      • Die Idee der Flagge wird zurückkehren - aber der Timer wird auf 30 Minuten angehoben, um Zeit zum Reagieren zu haben
  • Eventuell wird es Timer geben, die von Gouverneuren gesetzt werden

Regionen

  • Regionen splitten sich in Häfen für Conquest (provisorisch)
  • Alle Häfen werden in eroberbare und nicht eroberbare Küstenstreifen eingeteilt (alle großen Inseln in Kartenmitte und Inselketten)
  • Alle eroberbaren Häfen werden den Status neutral erlangen nach dem Reset
    • Geschichtsfanatiker können sich entspannen weil in 2-3 Wochen die Hafeneroberung die Nationalität der Häfen formen wird. Neue Spieler finden eine lebendige flukturierende Karte, die die Stabilität entlang der Küsten bietet und ständigen Wechsel in der Kartenmitte.
  • Seltene Rohstoffe werden näher an der Kartenmitte positioniert.. Je näher an der Mitte desto größer der Profit für Handel
  • Karte wird zurückgesetzt

Küstenerfahrungen

  • Einige Hauptstädte werden entfernt (simpler ID-Wechsel so dass man seine Resourcen nicht neu positioneren muss). Oder man verwandelt alle Spielerresourcen in Assets order Redeemables um mehr Optionen zu haben. 
  • Freie Städte werden von den Küstenstreifen entfernt
  • Verstärkungstruppen in Küstenstädten werden ins Spiel zurückgeholt (weil Flotten nun kein XP mehr geben)
    • wer sich nicht mehr daran erinnert:
      • Wenn die BR des Gegners höher ist als die eigene und du in der Nähe eines Hafens angegriffen wirst, schickt der Hafen Verstärkungstruppen, um den BR Unterschied auszugleichen, in die Schlacht.
      • Beispielsweise - wenn du in einer Surprise bist und von 2 Surprises angegriffen wirst, schickt der Hafen eine weitere Surprise zu deiner Unterstützung (die du dann befehlen kannst)
  • Einflussreiche Clans werden die Hafen Verstärkungsklasse verbessern können

 

Zusätzliche Wipe Ankündigung. Er werden keine Assets verloren gehen, nur die Karte wird zurückgesetzt (was Unannehmlichkeiten verursachen kann wenn Resourcen bewegt werden müssen).

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @mikawa für das übersetzen !

 

Klingt erst einmal  gar nicht sooooo schlecht.... mal sehen was noch draus wird im laufe der weiteren Diskussion und dann bei der Umsetzung. Bin jedenfalls schon gespannt .

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sieht für mich nach einer weiteren Schleife in der Irrfahrt von NA aus.

MMn haben sie einen super Kern aber ohne Konzept. Schade. Sie sollten sich eher an einem historischen Rahmen orientieren ohne Kompromisse für Forenaktivisten. Die SeaQuake Fans bekommen Legends und was übrig bleibt ein vernünftiges Age of Sails Erlebnis.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm....diese Änderung klingt für mich, als ob die Entwickler selber ein wenig das Vetrauen darin verloren haben, die riesige Welt mit Leben zu füllen. Warum?

Nach dem neuen Ansatz konzentriert sich das Spiel durch eroberbare Häfen, aber auch durch das Platzieren der seltenen Rohstoffe auf die Mitte der Karte. Man muss glaube ich kein Prophet sein, wenn man prophezeit, dass sich auf Grund dieser Tatsachen das Spiel Richtung Mitte verlagern wird. Bei einer Spielerzahl von 400 - 500 wird man dann im Zentrum vmtl. weniger Probleme haben, einen Feind für PvP zu finden als das momentan bei der riesigen Ausdehnung der Karte der Fall ist. 

Im Endeffekt verkleinern sie den spielerisch interessanten Raum auf eine viel kleinere Fläche. Die Wiedereinführung eines Flaggensystems mit einem 30 min Timer bestätigt diesen Eindruck nur noch, muss man doch davon ausgehen, dass die DEVS glauben, dass jede Nation in der Lage ist innerhalb dieser relativ kurzen Zeit zu reagieren. Dies ist aber nur dann möglich, wenn ich die Entfernungen zur Schlacht extrem verkürze. 

Angesichts der jetzigen Zahlen sicher auch nicht die schlechteste Lösung, denn nur wenige Spieler geben sich damit zufrieden (Grüße an unsere Freunde von der PvE-Fraktion) ereignislos von A nach B zu segeln. Von daher könnte dieser Schritt in der jetzigen Situation Sinn machen. Allerdings möchte ich mir nicht ausmalen, wenn auf einmal wieder Zahlen wie kurz nach Steamrelease erreicht werden, wenn 2300+ Leute sich auf einem Server tummeln. Dann dürfte Seefahrt in der Mitte einer großen Arena ähneln, wo hinter jeder Landzunge 2-3 Feinde lauern können. Aber vielleicht geben sie dann ja einfach mehr Raum frei (quasi eine flexible Erweiterung des spielerisch interessanten Raums).

Worüber ich froh bin, ist der Umstand, dass nationale Zugehörigkeit nun doch wieder eine starke Rolle spielen wird. Weiterhin bin ich froh darüber, dass in Ansätzen so etwas wie Hafenmanagement durch die Clans erkennbar ist.

 

P.S.

Quote

PvP EU: Players who won at least one port battle since wipe 612
PvP US: Players who won at least one port battle since wipe: 428. 

Total players logged in at least once during last two weeks on all servers is around 11000.

Das habe ich gerade in dem Originalthread entdeckt (von admin gepostet). Eine interessante Statistik wie ich finde.... 

 

 

 

 

 

Edited by Dominique Youx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, ich hoffe mal, daß die Devs nicht so lange herumdoktern, bis die Konkurrenz sie links und rechts überholt hat.
Irgendwie kam mir die Face-Lifting-Geschichte in Terry Gilliams Film "Brazil" in den Sinn...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
39 minutes ago, Sir-Danger said:

Gibt es Konkurrenz?

 

Mehr Arcadige etwas mehr Fantasylastige Spiele sollen raus kommen ja, irgendwas von Ubisoft glaub ich. Die mögen für die handvoll Simulationsfans jetzt nix sein aber die Mehrheit von mehr Mainstream Spielern auch potenziellen Spielern dürften dann weggehen.

Den Devs mangelt es btw. nicht nur an einem schlüssigen Konzept sondern auch an Wissen über Marketing und Spielerpsychologie finde ich zumindestens denn dann würden einige Entscheidungen gar nicht erst getroffen werden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem PVE könnte man ja wie in Potbs Missionen einführen, mit Meldungen, Pirat xxxxx wurde in der Nähe von xxx  gesichtet.

keine Öffentliche Mission sonder eine die man erst aktivieren muss, könnte auch auf dem PVP interessant sein.

In den Schiffen müssten dann auch mehr Waren und Books sein, die man erbeuten kann.

Single und Fleet Piraten Missionen.

Jede 20 Minuten kommt ein Hinweis wo die Piraten ca gesichtet worden sind.

Edited by SilentHunter61

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 6.8.2017 at 6:40 AM, SilentHunter61 said:

In den Schiffen müssten dann auch mehr Waren und Books sein, die man erbeuten kann.

Oh das ist ein sehr interessanter Gedanke! In den Häfen sollten spezielle Modules verfügbar sein, die der Hafen bietet und die man nutzen kann, wenn man ein Schiff in diesem Hafen crafted. Dann muss man den Hafen erobern, will man Zugriff auf so ein spezielles Modul haben. Das wiederum würde aber voraussetzen, dass das System der Shipyards flexibler werden muss, also quasi erlangt man das Recht auf Shipyard LvL2 durch einmaliges Zahlen der Gebühr und der Materialien, kann dann aber craften, wo man will vorausgesetzt man hat die für das Schiff notwendige Material im jeweiligen Hafen zu Hand. Dann hätte das Erobern von Häfen einen ganz anderen Stellenwert. Das würde mir viel besser gefallen als das bisherige System.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, mikawa said:

Oh das ist ein sehr interessanter Gedanke! In den Häfen sollten spezielle Modules verfügbar sein, die der Hafen bietet und die man nutzen kann, wenn man ein Schiff in diesem Hafen crafted. Dann muss man den Hafen erobern, will man Zugriff auf so ein spezielles Modul haben. Das wiederum würde aber voraussetzen, dass das System der Shipyards flexibler werden muss, also quasi erlangt man das Recht auf Shipyard LvL2 durch einmaliges Zahlen der Gebühr und der Materialien, kann dann aber craften, wo man will vorausgesetzt man hat die für das Schiff notwendige Material im jeweiligen Hafen zu Hand. Dann hätte das Erobern von Häfen einen ganz anderen Stellenwert. Das würde mir viel besser gefallen als das bisherige System.

nee ... bitte nicht ...

Das klingt zwar so recht interessant, hat aber in der Praxis dann einige Nachteile. Genau so hatten wir das auch schon ein halbes Jahr lang, bis zum letzten Wipe. Nannte sich regionale Boni, war von den Werten ähnlich den jetzigen Refits (na vllt nicht ganz so ausgeglichen wie jetzt, sondern noch etwas stärker) Gecraftet wurde dort sogar ohne Werft.

So wie das jetzige System mit den Refits jetzt ist finde ich weitaus besser und vor allem gerechter. So daß man (eventuell auch mit etwas Mühe) sein "Wuschschiff" zusammenstellen kann. Nichts gegen schwierig, aber wenn etwas unmöglich ist (wenn man eben nicht in Besitz der jeweiligen Region ist) demotiviert es doch enorm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade mal 2 Monate nach dem letzten "Mega-Patch" schon von einer neuen krassen Änderung zu hören ernüchtert mich schon ziemlich.

Mich würde interessieren inwiefern die oben genannten Punkte den PvE-Server betreffen.

Allerdings glaube ich nicht, dass ich genug motiviert bin mich immer wieder an neue Systeme zu gewöhnen. Ich werde mich wohl etwas aus dem Spiel zurückziehen und die Daumen drücken, dass zum Release (wann auch immer dieser kommen soll) eine entgültige spielbare Version vorhanden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
38 minutes ago, Paulchen said:

Gerade mal 2 Monate nach dem letzten "Mega-Patch" schon von einer neuen krassen Änderung zu hören ernüchtert mich schon ziemlich.

Mich würde interessieren inwiefern die oben genannten Punkte den PvE-Server betreffen.

Allerdings glaube ich nicht, dass ich genug motiviert bin mich immer wieder an neue Systeme zu gewöhnen. Ich werde mich wohl etwas aus dem Spiel zurückziehen und die Daumen drücken, dass zum Release (wann auch immer dieser kommen soll) eine entgültige spielbare Version vorhanden ist.

Das ist nur für den PvP Server 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...